Herren Grossfeld – Spielbericht – Runde 4

Vorwort

HEIMRUNDE! Wir empfingen zwei richtig harte Brocken: Gossau und Tägerwilen. Wir wollten endlich wieder eine 4-Punkte-Runde einfahren, und wann wäre der Zeitpunkt besser als an unserer Heimrunde – vor heimischem Publikum, mit vertrautem Boden. Es konnte losgehen.

Spiel 1
Das erste Spiel spielten wir gegen Fortidudo Gossau. Eine taktisch und spielerisch sehr starke Mannschaft. Wir mussten viel Bewegung ins Spiel bringen und so die Gossauer überfordern – das war zumindest unser Plan. Packen wir’s an!
Zu Beginn des Spiels konnten wir bereits einige Akzente setzen. Und gleich nach 4 Minuten konnte PvA schön zum 1:0 einnetzen. Ein Start nach Mass! Doch nur zwei Minuten später konnten die Gossauer bereits zum 1:1 ausgleichen. Ja was heisst denn da die Gossauer konnten ausgleichen? Es war ein Eigentor. Mamma mia! Kann passieren – weiter geht’s! Wir hatten das Spiel danach im Griff und hatten einige Chancen, waren den Gossauern sogar etwas überlegen. In der ersten Halbzeit passierte jedoch nicht mehr viel, ausser dass wir zwei Verletzte zu beklagen hatten, die jedoch vorzüglich ersetzt wurden. Pausenresultat: 1:1

Nach dem Pausentee war die Devise klar: So weitermachen und noch einen drauflegen, damit wir das Spiel gewinnen konnten. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Wir waren etwas überlegen und konnten uns auch Chancen erarbeiten. Eine dieser Chancen nutzte Beni kaltblütig aus und brachte uns wieder in Führung. Wir ackerten und wollten gleich noch einen weiteren Treffer erzielen. Dann ging es ziemlich schnell. PvA konnte zum 3:1 einschieben, und kurz darauf erhöhte wiederum Beni zum 4:1. Das muss es eigentlich gewesen sein. Oder? Kurz nach dem 4:1 tauchten die Gossauer in unserer Platzhälfte auf, brachten den Ball vors Tor, und auf einmal war der Ball im Tor. Wie ist’s passiert? Natürlich – ein Eigentor. Zwei Eigentore in einem Spiel? Leck du mir, wenigstens haben wir alle Tore geschossen! Beim 4:2 blieb es bis zum Schluss.

Mörschwil Dragons – Fortitudo Gossau 4:2 (1:1)
Sporthalle Seeblick, Mörschwil

Dragons: Lars; Marius (Mäthi), Titus, Päuli, Mias (Popp), Marcel; Müller, Thömi, PvA, Nitsch, Beni; Armend, Henno, Mäthi, Popp; Rolf (Coach)
4’ PvA (Thömi) 1:0; 28’ Beni (PvA) 2:1; 33’ Pva 3:1; 34’ Beni (Pva) 4:1
Strafen: –

Spiel 2
Die 4-Punkte-Runde ist einen Schritt näher gerückt, doch nun wartete der Tabellenführer aus Tägerwilen auf uns. Spielerisch sehr stark, schnell und abschlussstark, das zeichnet die Jungs aus Tägerwilen aus. Wir wollten ihnen Einhalt gebieten.

Das Spiel begann und wir konnten bereits einige Nadelstiche vor dem Tor der Tägerwiler setzen. Die ersten Minuten dieses Spiels waren uns wirklich geglückt. Dies wurde prompt mit einem Tor von Popp auf die schöne Vorlage von Päuli noch vor Ablauf der ersten 10 Minuten belohnt. Was für ein Einstand gegen den Tabellenführer. Wir spielten weiter mutig auf und konnten uns viele Chancen erarbeiten. Eine dieser Chancen konnte Beni zum 2:0 verwerten. Jetzt war etwas los! Es war ein Fight (wie immer) gegen Tägerwilen, doch wir waren es, die diesen Fight (fast) die ganze erste Hälfte erfolgreichen ausfochten. Kurz vor der Pause jedoch konnten die Tägerwiler das 1:2 Anschlusstor erzielen. Schade, genau noch vor der Pause! Mit der knappen Führung ging’s auch für beide Mannschaften in die Pause.

Nach der Pause war die Aufgabe klar: CHANCENVERWERTUNG VERBESSERN. Wir erbarbeiteten uns wie schon in der ersten Halbzeit Chance um Chance, doch wir brachten es dammi nomol nicht fertig, den Ball am gegnerischen Torhüter vorbei ins Tor zu bringen. Dies rächte sich natürlich gegen eine Mannschaft wie Tägerwilen: Sie konnten einen Konter mühelos zum 2:2 verwerten. Jetzt wurde es ganz heiss: Der Fight wurde intensiver (und teils zu intensiv, was manchmal auch in eine überharte Unfairness mündete) und beide Seiten drückten auf den Sieg. Schlussendlich waren es die Tägerwiler, welche das 3:2 zu schiessen vermochten. Leider konnten wir uns nicht mehr wehren und mussten uns mit einer schmerzhaften Niederlage abfinden.

Fazit: Leider keine vollumfänglich erfolgreiche Heimrunde, doch für die Zuschauenden gab es ansprechendes Unihockey zu sehen. Herzlichen Dank an alle, welche an diesem Sonntagnachmittag in die Sporthalle Seeblick gepilgert sind und die Dragons angefeuert haben!

Mörschwil Dragons – UHC Tägerwilen 2:3 (2:1)
Sporthalle Seeblick, Mörschwil

Dragons: Rolf; Marius, Titus, Päuli, Popp, Marcel; Müller, Thömi, Mäthi, Nitsch, Beni; Armend, Henno Lars
6’ Popp (Päuli) 1:0, 13’ Beni (Mäthi) 2:0
Strafen: –

Autor: Marius Hehli

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.