E-Junioren – Jahresbericht Saison 2018/2019

Für das Trainerduo Häfeli/Müller galt es das Motto „Unihockey entdecken und erleben“ bei den jüngsten Dragons umzusetzen. Der Spass sollte dabei immer an erster Stelle stehen. Dass die meisten Kinder die Trainings wohl freiwillig besuchten, sollte uns die Aufgabe etwas erleichtern.

Mit bis zu 22 Kids, davon 4 Juniorinnen, starteten wir ab August die wöchentlichen „Trainings“. Das Hauptaugenmerk wurde auf Ballführen, Passen und Schiessen gelegt. Natürlich durfte das „Matchlen“ am Schluss niemals fehlen. Innerhalb des Trainerduos war die Aufgabenverteilung wie folgt geregelt: Dominik verteilt Hampelmänner – ich löse Knöpfe aus Turnschuhen.

Nach wenigen Trainings und etwa gleich viel gelösten Knöpfen stand am 15. September bereits die 1. Meisterschaftsrunde in Widnau an. 12 neulizenzierte Dragons mit den Jahrgängen 2009, 2010 und 2011 gaben ihr Debüt, dies in schönen nigelnagelneuen Trikots.

Nach dem Einschiessen sowie 1-2 Tipps zum Spielmodus von Neo-Coach Thomas ging es bereits los.

Im allerersten Spiel gegen Herisau III zelebrierten die jungen Drachen eine überraschend offensive Spielweise. Teilweise zu dritt standen wir auf Höhe des Gegners Grundlinie. Zu unserem Glück wussten die Herisauer die zahlreichen 2 gegen Null-Situationen nicht auszunutzen. Dass dieser offensive Wahnsinn in einer 2-1-Niederlage endete, wurde dann fast wie ein Sieg gefeiert. Immerhin schienen die Herisauer querdurch einen Kopf grösser als die Mörschwiler zu sein. Den Treffer für die Dragons erzielte die davon unbeeindruckte Lena auf gewollte oder ungewollte Vorlage von Lucius. Im Tor hexte der bis in die Zehenspitzen motivierte Noé mehrmals.

Die 10:0 Niederlage im zweiten Spiel gegen Floorball Thurgau drückte dann ein wenig auf die Stimmung. Gut, dass es an Unihockey-Runden zum Trost leckere Hot-Dogs gibt, welche Niederlagen schnell vergessen lassen. Blöd nur, dass die meisten Kids den „Joker-Hödi“ bereits nach dem 1. Spiel bezogen hatten. Im dritten und letzten Spiel des Tages gegen das starke WASA III lief es uns wieder besser. Die Hot-Dogs schienen etwas verdaut. Bei der 7-2 Niederlage konnte Scharfschütze Jaro den Lochball gleich zweimal im Netz zappeln lassen.

In diesem Stil lief es auch an der 2. Runde in Frauenfeld weiter. Dreimal durften wir Lehrgeld bezahlen (1-4, 1-8, 2-6).

Ab der dritten Runde in Waldkirch wurde die Truppe mit jeweils 1-2 Mädchen von Caro’s-Team verstärkt. Absicht war es mit jeweils 4 kompletten Blöcken anzutreten. Nach einer weiteren Niederlage im ersten Spiel zog Coach Thomas seinen letzten Pfeil aus dem Köcher. Mit einem von den Mädchen kopierten aber selbst einstudierten Schlachtruf „dragons-go!“ sollte der ersehnte Sieg im nächsten Spiel eingefahren werden. Mit robuster Mädchen-Power und einem bärenstarken Damian im Tor haben wir Wängi tatsächlich 4:1 besiegt. Als Belohnung gab es natürlich Hot-Dogs, welche bei der anschliessenden 1-9 Klatsche gegen die Gators wieder verdaut werden mussten. Ein Lichtblick war Julians erster Treffer, welcher nur eine Sekunde vor Spielende fiel und die Kids trotz hoher Niederlage in Ekstase versetzte.

Drei weitere Siege, schön verteilt auf die verbleibenden drei Runden, sollten noch folgen (6:3 vs. WASA IV / 3:1 vs. Frauenfeld / 3:2 vs. Herisau III an der Heimrunde).

Trotz vieler Niederlagen zeigten die Dragons immer einen supertollen Einsatz und kämpften um jeden Ball bis zum Schluss. Am letzten Turniertag in Mörschwil durften alle Kids die verdiente Medaille in Empfang nehmen. Schliesslich waren alle Gewinner.

In ihrer ersten Saison konnten die Kids viele Unihockey-Erfahrungen und –Eindrücke sammeln. Man darf gespannt sein, wie sich der Dragons-Nachwuchs in den nächsten Saisons entwickelt. Ein grosses Dankeschön geht an Dominik für die tolle Unterstützung an den Mittwoch-Trainings.

Spieler Dragons E-Junioren/innen 2018/2019:
Spieler: Damian, Noé, Elina, Jaro, Levin F., Anina, Lena, Elia, Florian, Julian, Levin Z., Lucius, Janis und Verstärkungsspielerinnen: Selina, Aurelia, Alina

Trainer: Thomas und Dominik

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.