C- Junioren – Heimrunde 27.11.2021 Mörschwil

Zuhause entscheidet der Kopf

Wir mussten heute Topfit sein da wir es mit dem Erst (Speicher Bears) und dem Drittplatzierten (Windnau Gators) zu tun bekommen. Da wir vor der Runde auf dem zweiten Platz waren es zugleich zwei 6 Punkte Spiele.

Spiel 1:
In das Spiel gegen Seicher Bears starteten wir wunschgemäss, mit zwei frühen Toren. Die Entscheidung einen Power-Block zu machen zahlte sich aus. Da zuerst Meal auf Pass von Finn und danach Finn auf Pass Jerome trafen. Da dieser Block danach den Ausgleich hinnehme mussten veränderten sie ihr Spiel. Anstatt den Ball laufen zu lassen wurde zu viel mit dem Ball gelaufen. Da dies wesentlich einfacher zu verteidigen ist gelang nur noch ein weiteres Tor bis zur Pause, welches Finn sehenswert per Volley erzielte. Speicher Bears lies den Ball laufen und konnte so drei weitere Treffer erzielen. Die zweite Linie mit Julian, Noe, Levin und Jaro erfüllte ihren Job, da sie eine -2 Bilanz zur Pause aufweisen konnten (zwei Tore mehr erhalten als geschossen). Da Pausenresultat lautete 3:5, es war also alles noch offen.
Da Jaro kurz vor der Pause eine Zweiminuten Straffe erhalten hatte starten wir nur mit zwei Spielern in die 2te Halbzeit. Kurz bevor die Strafe abgelaufen war fiel auch der Treffer zum 3:6. Durch dieses Tor kippte langsam die Stimmung im Team. Da die zweite Linie weitere Tore bekam und die erste keine erzielte, war der glauben an die Aufstellung dahin. Jetzt musste reagiert werden, wollten wir nicht abgeschossen werden. Die Kräfte wurden besser auf beide Linien verteilt, diese Änderung hatte vorallem einen Impact auf die Einstellung in den Köpfen der Spieler. Die gegnerischen Läufe aus der ersten Halbzeit sah man nur noch vereinzelt und Defensive wurde besser gearbeitet. Nach dem Wechsel spielten wir 2:2, Jerome und danach Finn schossen die Tore für die Dragons. Der Treffer von Finn (Mael) war der schönste des Tages da der Gegner mit drei Querpässen komplett ausgespielt wurde. Das Spiel war verloren aber abgeschossen wurden wir nicht.

Endresultat 5:10 für die Dragons

Spiel 2:
Mit zwei ausgeglichenen Blöcken und einer guten Stimmung starteten wir ins Spiel gegen Widnau. Das einzige was besser hätte sein können war der unparteiische, welcher nicht schlecht war weil er Fehlentscheide machte, es war eher so dass er gar keine Entscheidungen fällte.
Das 0:0 hielt nur 5 Sekunden bis Damian das erste Mal hinter sich greifen musste. Der Stimmung schadete dieser aber nicht eher im Gegenteil, wir wollten nicht nochmal verlieren. Wir zündeten ein richtiges Tor-Feuerwerk nach diesem frühen Gegentreffer. Jaro (Noe), Finn (Mael), Finn, Julian (Levin) und Jaro sorgten bis zur achten Spielminute für die 5:1 Führung. Die Gators erzielten in der ersten Halbzeit nur noch drei weitere Treffer, jeder dieser Treffer beantworteten wir mit einem erneuten Treffer unsererseit. Genauer Jerome (Jaro), Finn (Mael) und nachmals Jerome (Jaro) da ausserdem war Mael in der 16ten Minute ohne vorgängiges Gegentor erfolgreich so gingen wir mit einer 9:4 Führung in die Pause. In dieser war die Anweisung von Beat einfach genau so weiter spielen. Ob die Anweisung nicht ankam oder nicht umgesetzt werden wollte, kann ich nicht sagen. Das Tore schiessen wurde zumindest vorerst eingestellt und die Verteidigung wurde vernachlässigt. Zu den Treffer 5 bis 7 wurden die Gators praktisch eingeladen. Wobei vor allem der siebte ihnen wirklich geschenkt wurde. Der Gators Spieler wurde bedrängt konnte aber dennoch schiessen, traf beim ausschwingen Levin am Schienbein so dass dieser kurz zu Boden ging. Unglücklich für uns und Levin aber das gehört zum Sport, das sah der Unparteiische anders und entschied einzig auf Grund des Treffers am Bein das Tor nicht zu geben. Da den Dragons die Regeln und Fairplay am Herzen liegen machten wir ein Eigentor und sorgten selber für dieses und das Siebte Gegentor. Finn (Jerome) und Mael (Finn) sorgen für die letzten beiden Treffer im Spiel.

Endresultat 11:7 für die Dragons

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.