Junioren A – Spielbericht – Runde 9

Publiziert von am Mrz 18, 2013 in Junioren, News, Spielbericht | Kein Kommentar

Der Spielplan an diesem Sonntag hätte nicht schlechter sein können für die A Junioren. Genau in diesem Moment als das Herren Kleinfeldteam zum möglichen Aufstieg vor heimischer Kulisse antraten verabschiedeten sich die A Junioren in Richtung St. Peterzell.
Mit dem Vereinspanzer von Martin zogen die Dragons mit 7 Feldspielern in den Krieg. Die Mission hiess Tore schiessen. Die Gegner an diesem Spieltag waren Berg TG und Romanshorn. Die beiden Thurgauer Mannschaften belegten den letzten und vorletzten Tabellenplatz.
Um es vorweg zu nehmen, beide Gegner traten je mit 4 Feldspielern an. Damit war klar dass die Dragons eigentlich die Mannschaft sein muss die das Spiel mehrheitlich in der Hand haben sollte.
Soviel zur Theorie. In der Praxis lagen die Dragons gegen Berg ziemlich schnell mit 2:0 im Rückstand. Doch ohne gross Hektik aufkommen zu lassen fanden wir langsam ins Spiel zurück. Es brauchte zwar einige Minuten aber nachdem man sich auf den Gegner einstellen konnte lag man zur Pause mit 6:3 in Führung. In der zweiten Hälfte liess man nichts mehr anbrennen und gewann das Spiel mit 11:5. Leider muss man sagen, dass die Abschlussschwäche auch in diesem Spiel offensichtlich war. Oftmals waren wir trotz wunderbaren Ballstafetten nicht in der Lage das Runde ins Eckige zu bringen. Aber das kennen wir ja…. Vorgabe vom Coach waren 16 Tore. Am Ende waren es eigentlich eher 16 vergebene Penaltys. Zu erwähnen und an dieser Stelle doppelt zu unterstreichen ist –> Roli war heute nicht der Chancentod……. ja genau, er traf das Tor…..
Im zweiten Spiel stand ein mittelprächtig motiviertes Romanshorn auf der Gegenseite. Die Partie verlief ziemlich einseitig. Trotzdem gelang es den Dragons nicht die Tormaschine so richtig anzuwerfen. Wieder gab es viele schöne Kombinationen, gute Vorstösse und viele Abschlüsse ans Torgehäuse, an die Turnhallenwand, an die Bandenwerbungen oder an den Goalipulli. Im Verlaufe des Spiels lernte dann auch noch Lars, dass wenn man vor dem Tor den Schläger auf dem Boden hat auf einmal auch ein Tor passiert. Als er dann 2 Minuten später noch eine vergebene hundertprozentige von Roli mit den Worten: „Ich hätte den gemacht“ kommentierte war klar, dass er sich selbst für die nächste Saison das Ziel Torschützenkönig gesetzt hat. Der Coach freut sich drauf… Am Ende stand ein mageres 12-5 für die Dragons auf der Anzeigetafel.
Danach ging es mit Martins Panzer wieder Richtung Mörschwil wo man den Herren vom Kleinfeld gerade noch zum Aufstieg gratulieren konnte.

Einige Facts zur Runde:
Tore nach Freistössen können so einfach sein
Am Nachmittag spielen die Junioren bedeutend besser als am frühen Morgen
In St. Peterzell wissen wir wo die Halle ist
Die Garderoben in St. Peterzell stinken (und das nicht erst als Häfi dort auf dem WC war)
Roli trifft das Tor
Wir gratulieren Rehtobel zum Gruppensieg.