Junioren A – Spielbericht – Runde 6

Publiziert von am Feb 11, 2014 in Junioren, News, Spielbericht | Kein Kommentar

An diesem Sonntag ging es nach Frauenfeld. Obwohl gestern der Mörschwiler Fasnachtsball war, schafften es 7 Spieler (davon 2 Torhüter) rechtzeitig zur Besammlung.

Spiel 1:

Im ersten Spiel traf man auf das Tabellenschlusslicht aus Tägerwilen. Klar wollte man sich aufgrund des Tabellenplatzes keine Blösse geben und zwei Punkte einfahren. Dies war aufgrund des knappen Kaders nicht selbstverständlich. Zudem trat Tägerwilen vor allem in der Anfangsphase mutig und spielwitzig auf. Es wäre nicht unverdient gewesen, wenn sie in Führung gegangen wären. Doch das Wettkampfglück war auf der Seite der Dragons und  man konnte in der ersten Halbzeit mit 4:1 in Führung gehen. Dank cleverem und kräfteschonenden Spiel konnte dieser Vorsprung auch in der zweiten Halbzeit gar noch ausgebaut werden. Mit einem 10:3 Sieg konnte man mit einem guten Gefühl vom Platz gehen. Leider verletzte sich Heno kurz vor Schluss noch unglücklich und wird für die nächsten Wochen ausfallen.

Spiel 2:

Bis man das zweite Spiel bestreiten durfte, musste man 4 Spiele warten. War also genug Zeit um noch etwas auszuschlafen oder in einem Schneesturm etwas joggen zu gehen. Aufgrund von Henos Verletzung tauschte Armend das Torhüterdress mit dem Spielerdress, sowie den übergrossen Hallenschuhen von Heno.

Auch in diesem Spiel (Gegner: Zuzwil Wuppenau) galt es die Kräfte richtig einzusetzen und nur in den entscheidenden Situation zuzuschlagen. Dieses Vorhaben gelang erstaunlich gut und man konnte sich bis zur Pause eine solide 3:0 Führung herausspielen. Dies aufgrund einer soliden Mannschaftsleistung, welche vor allem in der Abwehr sehr überzeugend war. Kampf und Einsatz war hervorragend.

In der zweiten Halbzeit kam Zuzwil Wuppenau etwas besser auf und konnte auf ein zwischenzeitliches 4:3 aufholen. Es kam nochmals Spannung in die Partie. Zum Glück konnte Roli postwenden das 5:3 markieren und den Schwung vom Gegner entsprechend bremsen. Als kurz darauf auch noch das 6:3 fiel war der Wiederstand gebrochen. Dieser Spielstand konnte bis zur Schlusssirene gehalten werden.

 

Fazit: Kampf und Einsatz war wieder in die Mannschaft zurückgekehrt. Es war eine starke Reaktion der Mannschaft auf die zuletzt eher mässigen Runden. Armend trifft das Tor nicht, auch wenn er auf grossem Fuss „läuft“.