Herren GF – Spielbericht – Runde 9

Publiziert von am Mrz 19, 2018 in Herren GF, News, Spielbericht | Kein Kommentar

Dieser verschneite Märztag, welcher mit kalten Temperaturen und weissen Bäumen eher nicht zum Rausgehen anmutete, ausser, man erfreut sich an langen Winterspaziergängen in der Natur, lud ins Land der Öpfelköniginnen, des schönen Dialektes und der hochtalentierten Autofahrer; Genau, der Thurgau war das Ziel. Genauer gesagt Weinfelden. Durch dutzende 80er-Strassen, gesäumt von einer Allee aus gezuckerten Bäumen und Feldern, kamen wir dann auch in Weinfelden an. Ach, wie schön. Nur die Öpfel fehlten noch.

Spass beiseite: Heute ging es um alles für uns. Gewinnen wir beide unsere Spiele, sind wir Gruppensieger und dürfen an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Wir nahmen die Herausforderung an und waren bereit für unsere beiden Spiele gegen zwei harte Gegner: die roten Löwen aus Frauenfeld und den UHC Wyland.

Spiel 17

Im ersten Spiel wartete Frauenfeld mit ihrer kampfbetonten und aufmüpfigen Spielweise. Wir wappneten uns für ein hartes Spiel. In der ersten Phase des Spiels kamen wir zu vielen Chancen und waren die aktivere Mannschaft. Der Ball wollte jedoch trotz einigen Abschlüssen noch nicht in die Maschen. In der zehnten Minute wurde Mäci auf die Strafbank geschickt. Nun gerieten wir das erste Mal unter Druck. Jedoch konnten wir die Strafe ohne Gegentor überstehen. Anschliessend machten wir da weiter wo wir angefangen haben: Kein Tor schiessen. Wir schossen und schossen, konnten jedoch nie ein Tor verbuchen. Auch nicht, als wir einen Penalty zugesprochen erhielten, Müller den Frauenfelder Goalie leider nicht bezwingen konnte. Nach einem (eigentlich guten) Save von unserem Henrik, welcher von seiner ursprünglichen Position als Verteidiger uns plötzlich als Torhüter dienen wollte, was ja eigentlich gut gemeint ist, jedoch leider nicht den Regeln entspricht, fanden wir uns erneut im Boxplay wieder. Erneut konnten die Frauenfelder jedoch keinen Druck erzeugen und die Strafe verstrich torlos. Wenig später war Pause.

Nach einer beherzten Pausenansprache von Rolf (wir wollen hier nicht von einem Zusammenschiss reden, jedoch war es eine Mischung aus kraftvoller Belehrung und motivierendem Einreden; also kein Zusammenschiss) konnten wir kurz nach Wiederanpfiff und anschliessend nochmals in der 27. Minute im Powerplay spielen. Kurz vor Ende des zweiten konnte RvA auf Zuspiel von Mias mit einer schönen Einzelaktion im Stile eines Eiskunstläufers zum 1:0 einschieben. Jetzt war was los hier! Nur ein paar Minuten später schnappte sich wieder RvA den Ball vom Gegner weg und bretterte die Kugel erneut in die Maschen. Dieser Siebesiech! Kurz vor Schluss musste PvA auf die Strafbank. Ihm folgte eine Minute später Andy, da er dem Schiedsrichter in nicht regelkonformer Weise klargemacht hatte, dass er mit seiner Entscheidung nicht einverstanden war. Wir konnten auch die doppelte Unterzahl überstehen und brachten somit das 2:0 ins trockene. Dies bedeutete bereits die Qualifikation für die Aufstiegsspiele. Stille Freude herrscht!

Mörschwil Dragons – Red Lions Frauenfeld 2:0

Spiel 18

Die (inoffizielle) Vorbereitung für Spiel 2 bestand aus Zigaretten und ein paar Schlückchen Appenzeller Alpenbitter. Besser geht’s nicht. Wir mussten schliesslich für Wyland bereit sein. Uns war bewusst, dass die Jungs von Wyland Taktikfüchse sind und auf dem Feld sehr diszipliniert agierten. Dies zeigte sich auch in den ersten Minuten des Spiels. Wir hatten ein paar Chancen, jedoch nicht so viele wie wir gerne gehabt hätten. Nach etwas mehr als 10 Minuten wurde RvA aufgrund eines Fouls von Armend für 2 Minuten des Feldes verwiesen. Lustige Situation. Wir überstanden die Strafe jedoch ohne Gegentor und konnten unser Spiel vollzählig fortsetzen. Wir bemühten uns weiterhin, der Ball rollte leider nie hinter die Linie. Den Pausentee genossen wir, ohne dass ein Tor gefallen wäre.

Nachdem uns Popp für die zweite Hälfte mobilisiert hatte, gingen wir wieder aufs Feld. Die Ansprache zeigte Wirkung: Thömi konnte bereits nach 20 Sekunden auf Vorlage von Mias einnetzen. Jetzt musste doch der Bann gebrochen sein?! Nur eine Minute später kassierte Mäci jedoch eine zwei Minutenstrafe, welche wiederrum ohne Gegentor endete. In der 27. Minute endete eine wunderbare von Allmen’sche Kollaboration mit dem 2:0. Jetzt lief es uns und wir hatten zahlreiche Abschlüsse. In Spielhälfte konnte Dario nach einer schönen Aktion von Mäci das 3:0 erzielen. Nach einer erneut von Allmen’schen Blut geprägten Aktion, namentlich Raphi, war Thömi erneut erfolgreich und schoss das 4:0. Nach zwei überstandenen Unterzahlminuten und einer torlosen Überzahlsituation war das Spiel dann zu Ende. Das bedeutet: Die Dragons sind Gruppensieger!!

Mörschwil Dragons – UHC Wyland 4:0

Post Scriptum:
Der erste Stop des Gruppensieger-Feldzuges war die Sporthalle in Bronschhofen, wo wir unsere D-Junioren und Ihren Trainer Beadle stimm- und tatkräftig unterstützten, woran sich die eine oder andere Zuschauerin etwas echauffierte und uns zur Einnahme nicht genannter Pillen animierte (?). Doch auch die Junioren konnten ihr Spiel gewinnen. Anschliessend folgte der obligate Stopp an der Raststätte Thurau, wo wir in einem bekannten US-Fastfood-Restaurant unser wohlverdientes Mahl genossen. Zum Abschluss feuerten wir noch den UHC Waldkirch-St. Gallen an, welcher nun definitiv in der NLA bleibt. Voll erfolgreichen Wochenende also!

Die Aufstiegsspiele in die 3. Liga finden am 14. und 15 April 2018 statt.

Schreiberling: Marius „Okai“ Hehli