Herren KF – Spielbericht – Runde 7

Publiziert von am Feb 27, 2013 in Herren KF, News, Spielbericht | Kein Kommentar

Ausgangslage:
Mit der 7. Meisterschaftsrunde in Herisau war der Schlussspurt der laufenden Saison definitiv lanciert. Die Konkurrenz konnte zuletzt den Abstand zum Tabellenleader aus Mörschwil um einen Punkt verkürzen. Um ein Hitchcock-Final zu vermeiden, hatten die Dragons das klare Ziel, die Spitzenposition weiter auszubauen. Nach langer Verletzungspause konnte das Team wieder auf die Unterstützung von Manuel Fischer zählen.

Spiel 1:
Dragons – Degersheimer All-Stars
Resultat: 8:6 (3:3)
Tore: 8. Käser (Fischer), 13. Müller (Pädi), 18. Popp (Käser), 28. Popp, 30. Fischer (Popp), 33. Fischer (Popp), 37. Müller, 40. Trütsch
Strafen: –
Zuschauer: 8 (davon 6 Mörschwiler)

Bericht:
Der Start ins Spiel gegen die All-Stars aus Degersheim gelang den Dragons nicht wunschgemäss. Bereits in der 1. Minute gerieten die Dragons in Rückstand, als der Gegner frei zum Abschluss kam. Die Mörschwiler liessen sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und drückten auf den Ausgleich. Nach einem Weitschuss von Fischer fiel der Ball Käser vor die Füsse. Reflexartig drückte er ihn per Backhand über die Linie. Mit diesem Treffer in der 8. Minute wurde die Stimmung trotz geringer Zuschauerzahl angeheizt. In der 13. Minute erzielte Müller nach Zuspiel von Pädi mit einem Weitschuss die Führung für die Dragons. Lange hielt diese aber nicht. Nur eine Minute später konnten die Degersheimer ausgleichen. Popp sorgte in der 18. Minute für die erneute Führung des Tabellenleaders. Wiederum konnte dieser Vorsprung nicht lange verwaltet werden und Degersheim glich kurz vor der Pause aus. Der Seitenwechsel war für die Dragons deshalb mit einer Portion Frust verbunden.
In der zweiten Spielhälfte war die Partie lange ereignisarm, bevor die Dragons in der 28. Minute zum dritten Mal in Führung gingen. Nach diesem Treffer durch Popp gab er nur zwei Minuten später den Assist zum nächsten Tor durch Fischer. Mit einem satten Slapshot versenkte dieser den Ball im rechten unteren Eck. In der 33. Minute sorgte erneut ein Zusammenspiel von Popp und Fischer für den nächsten Treffer der Dragons. Als Müller kurz darauf das Score auf 7:3 erhöhte, schien die Partie gelaufen. Doch das stellte sich als Irrtum heraus. Innerhalb von vier Minuten erzielten die Degersheimer drei Tore und hatten in der letzten Spielminute sogar noch die Chance zum Ausgleich. Erst als Trütsch den Ball ins leere Tor beförderte, war das Spiel definitiv entschieden. Die Dragons gingen nach brenzligen Schlussminuten als Sieger vom Platz.

Spiel 2:
Dragons – UHU St.Gallen
Resultat: 5:4 (2:2)
Tore: 3. Popp (Trütsch), 9. Trütsch (Fischer), 36. Fischer, 39. Popp, 40. Müller (Trütsch)
Strafen: –
Zuschauer: 14

Bericht:
Seit 11 Spielen ungeschlagen hatten die Dragons keine Lust, diese Serie im Spiel gegen den Univerein St.Gallen enden zu lassen. Bereits nach drei Minuten Spielzeit lancierte Popp das „Derby“ mit dem ersten Treffer der Partie. Die Dragons knüpften aber beim Verwalten des Vorsprungs nahtlos an die erste Partie an – im negativen Sinn. Erneut konnte der Gegner nur eine Minute später ausgleichen. In der 9. Minute erzielte Trütsch nach Zuspiel von Fischer die 2:1-Führung. Aufmerksame Leser ahnen, welches Team den nächsten Treffer erzielen wird. Die Dragons blieben ihrem bisherigen Muster treu und mussten in der 16. Minute den Ausgleich hinnehmen. Wie im ersten Spiel war der Spielstand zur Pause ausgeglichen.
Gedanklich waren die Dragons noch in der Halbzeitpause als die Studenten aus St.Gallen in der 22. Minute mit 3:2 in Führung gingen. Das Spiel der Dragons war alles andere als gut und die Gegenspieler konnten häufig in den Abschluss gehen. Bis zur 31. Minute ging das gut, doch dann konnte UHU St.Gallen das 4:2 erzielen. Als sich Fischer in der 36. Minute ein Herz fasste und mit einem Aufsetzer aus grosser Distanz den Anschlusstreffer erzielte, schöpften die Mörschwiler neue Hoffnung. Die Studenten ihrerseits wurden sichtlich nervös und vertändelten in der 39. Minute den Ball im Aufbauspiel. Popp zog allein auf den gegnerischen Torhüter und drosch den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Von diesem Treffer überrumpelt, kam es für den Univerein noch dicker. In der letzten Spielminute versenkte den Müller den Assist von Trütsch im Lattenkreuz. Nach dem Schlusspfiff liessen die Dragons ihrer Freude freien Lauf und zeigten Emotionen. Innerhalb von wenigen Sekunden hatten sie das Spiel zu ihren Gunsten gedreht und auf diese Leistung waren alle Spieler sichtlich stolz.

Rundenfazit:
2 Siege, 4 Punkte – mehr geht nicht. Die Dragons zeigten im Endspurt der Meisterschaft keinerlei Schwächen und bauten die Führung in der Tabelle sogar noch um einen Punkt aus. Zwei Runden vor Schluss liegen die Mörschwiler sechs Punkte vor dem ersten Verfolger. Die Dragons befinden sich nun in der Poleposition: An der Heimrunde am 17. März können sie den direkten Aufstieg in die 3. Liga klarmachen. Auf geht’s!

Autor: Nico Germann