Herren GF – Spielbericht – Runde 6

Publiziert von am Jan 7, 2013 in Herren GF, News, Spielbericht | Kein Kommentar

Herren GF Runde 6: Die beinahe optimale Runde

Nach nur einem Training zur Eliminierung des Weihnachtsspecks machte sich das Grossfeldteam in aller Herrgottsfrühe auf den Weg nach Tägerwilen. Das ausgegebene Ziel lautete, endlich wieder einmal eine 4-Punkte-Runde zu erreichen. Das Vorhaben sollte nur äusserst knapp scheitern.

In Duellen gegen die zweite Mannschaft des UHC Wasa herrscht traditionell eine gesunde Rivalität, da man sich schon seit Jahren auf und neben dem Spielfeld gut kennt. Die Dragons starteten alles Andere als optimal und liessen den Gegenspielern viel zu viel Platz zur Entfaltung. Die Quittung gab es schon früh in Form des Wasa-Führungstreffers. Mit zunehmender Spieldauer und nach kleinen taktischen Anpassungen durch Coach Kaiser kamen dann auch die Mörschwiler Jungs im Spiel an und belagerten das gegnerische Tor. Als Lohn dieser Steigerung resultierte der Ausgleichstreffer durch Bühler. Als Pitsch einen Abpraller zur Führung für die Dragons verwertete und Kellenberger per Weitschuss gar auf 3:1 stellte, schien die Partie vorentscheidend zu Gunsten der Dragons gewendet, zumal das Resultat auch kurz vor dem Ende noch Bestand hatte. Doch die Wasaner erwiesen sich nicht zum ersten Mal in dieser Saison als wahre Meister der späten Ausgleichstreffer. Nachdem es die Dragons mehrmals verpasst hatten, das verlassene Tor zu treffen und den Sack vollends zuzumachen, gelangen den St.Gallern im Spiel 6 gegen 5 tatsächlich noch zwei Tore. Der Ausgleich fiel 11 mickrige Sekunden vor Schluss. Ärgerlich für die Dragons, aber letztlich nicht unverdient und irgendwie typisch…

Die Vorgabe für die Begegnung gegen den UHC Wängi – das Hinspiel anlässlich der vorhergehenden Runde war glanzlos mit 3:1 gewonnen worden – lautete, eine Reaktion zu zeigen und als Team Spass zu haben. Obwohl dieser Spass von Beginn an zu sehen war, dauerte es ein ganzes Weilchen, bis auch das Betrachten der Anzeigetafel die Herzen zu erwärmen vermochte. Während der gesamten ersten Halbzeit wollte das verflixte weisse Kunststoffbällchen nämlich den Weg durch die dichtgestaffelte gegnerische Abwehrreihe ins Tor nicht finden, obwohl sich ihm die Gelegenheit dazu etliche Male geboten hätte. Doch die Dragons verloren die Geduld nicht und wurden nach der Pause belohnt: Zuerst fand Meier die Lücke zur Führung, und direkt nach dem anschliessenden Bully doppelte Pitsch sehenswert nach. Während die Defensive um den starken Torhüter Wick keinen Treffer zuliess, erhöhten Bühler per Slapshot sowie Kellenberger aus grosser Distanz ins leere Tor zum eindeutigen Schlussverdikt von 4:0 für die Mörschwiler.

Fazit: Früh aufgestanden, solide gespielt, Rang 3 gefestigt, die 4-Punkte-Runde aufgeschoben (nicht aufgehoben!). So kann das Jahr weitergehen